Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Blutzuckermessgeräte – für Diabetiker sehr wichtig

BlutzuckermessgeräteEin Blutzuckermessgerät misst die Höhe des Zuckers im Blut und ist deshalb gerade für Diabetiker sehr wichtig. Zwar mögen Diabetiker, die mit Tabletten eingestellt wurden, nicht unbedingt regelmäßig messen müssen, doch wer Insulin spritzt, kommt um das tägliche Messen nicht herum. Umso wichtiger ist es, dass Sie mit dem Blutzuckermessgerät gut zurechtkommen und dass es eine hohe Genauigkeit hat. Bevor Sie sich für ein Blutzuckermessgerät entscheiden, lesen Sie im Internet einen Blutzuckermessgerät Test und lernen Sie die Unterschiede kennen. Die Auswahl ist mittlerweile recht groß und reicht sogar bis hin zu einem Blutzuckermessgerät dauerhaft, das den Zucker selbstständig misst. Doch hierzu gleich mehr.

Blutzuckermessgerät Test 2021

Blutzuckermessgeräte in der Übersicht

BlutzuckermessgeräteBevor Sie Blutzuckermessgeräte kaufen, gilt es, sich erst eine Übersicht zu verschaffen, denn die Auswahl ist mittlerweile relativ groß. Generell gibt das Gerät bei der Messung an, wie hoch Ihr Blutzuckerspiegel gerade ist. Anhand dessen können Sie berechnen, wie viel Insulin Sie spritzen müssen oder ob Sie sich im Moment den Apfel gönnen können oder nicht.

» Mehr Informationen

Sicherlich kennen Sie die klassischen Blutzuckermessgeräte nur zu gut. Diese Blutzuckermessgeräte benötigen einen Tropfen Blut auf einem Teststreifen. Hierfür müssen Sie sich in den Finger stechen. Das Gerät misst dann innerhalb weniger Sekunden den Zuckerwert.

Jedoch gibt es mittlerweile auch das Blutzuckermessgerät ohne Stechen und Geräte, die mittels Schnittstellen die Werte gleich auf eine App übertragen. Doch sehen Sie nun in der Tabelle die verschiedenen Arten von Blutzuckermessgeräten:

Blutzuckermessgeräte – Art Erklärung
Blutzuckermessgerät ohne Stechen Hierbei handelt es sich um ein Flash-Glucose-Monitoring-System. Hierbei wird ein Sensor auf die Haut geklebt, der den Zucker aus dem Unterhautfettgewebe misst. Die Werte werden an einen Monitor übertragen. Diese Modelle sind für alle Diabetiker geeignet, die in der Regel nicht zu einer schweren Unterzuckerung neigen.
Blutzuckermessgerät dauerhaft Bei diesen Geräten handelt es sich um einen Continous Glucoe Monitoring. Der Sensor wird ebenfalls an der Haut angebracht, jedoch sticht eine ganze dünne Naden in die Haut, um an Gewebsflüssigkeit für die Blutzuckermessung zu kommen. Auch hier gibt es ein Empfängergerät, dass dann die gemessenen Werte anzeigt und speichert. Dieses Blutzuckermessgerät mit Sensor ist für alle Patienten ideal, die einen sehr schwankenden Blutzucker haben und zu Unterzuckerungen neigen.
Blutzuckermessgerät mit Kassette Die klassischen Blutzuckermessgeräte verfügen über Teststreifen oder eine Kassette, in der die Teststreifen bereits enthalten sind. Gerade Diabetiker mit einem hohen Alter profitieren von der Kassette, weil die normalen Teststreifen durchaus klein sind. Bei der Kassette wird für jede Messung einfach ein neuer Streifen aus dem Gerät geschoben, ob dem Sie dann den Blutstropfen auftragen.

Tipp: Sehen Sie sich ruhig verschiedene Geräte an und achten Sie auf ein paar Punkte, die für Diabetiker durchaus von Belang sind.

Ein gutes Blutzuckermessgerät erkennen

Die Funktionsweise von Blutzuckermessgeräten ist für einen Diabetiker sehr wichtig. Gerade wenn Sie häufig Symptome einer Unterzuckerung zeigen, muss die Messung schnell gehen, damit Sie den Ursachen rasch entgegenwirken können.

» Mehr Informationen

So sollte ein gutes Blutzuckermessgerät Folgendes haben:

  • Geringe Blutmenge
  • Schnelle Messung
  • Zusatzfunktionen
  • Handlichkeit
  • Günstige Teststreifen

Bei Ihrem Blutzuckermessgerät Test sollten Sie unbedingt herausfinden, wie viel Blut die Teststreifen benötigen. Manche brauchen nur einen ganz kleinen Tropfen Blut, andere dagegen einen sehr Großen. Das Problem ist aber, dass gerade bei kalten Fingern oftmals nur ein kleiner Tropfen verfügbar ist, der dann für eine Messung nicht ausreicht.

Sobald Sie merken, dass Sie in eine Unterzuckerung fallen, ist es notwendig, dass Sie schnell dagegenwirken. Dies geht nur, wenn die Messung sehr schnell geht und Sie das Ergebnis schnell ablesen können. Manche Geräte benötigen bis zu 10 Sekunden, bis das Ergebnis angezeigt wird. Nehmen Sie nun noch die Zeit für das Stechen in den Finger, das Auftragen des Blutes und die Wartezeit bis zum Ergebnis kann das fast schon zu spät sein, um noch schnell einen Traubenzucker zu essen.

Die modernen Blutzuckermessgeräte zeigen nicht nur den Blutzucker an. Viele von Ihnen gibt es auch als Blutzuckermessgerät mit App oder als Bluetooth Blutzuckermessgerät. Diese übertragen die gemessenen Werte auf Ihre Smartwatch oder das Smartphone. Wichtig ist hier darauf zu achten, ob das Blutzuckermessgerät mit Android oder Apple Watch kompatibel ist.

Ihr Blutzuckermessgerät sollte für Sie handlich sein. Es sollte gut in der Hand liegen und nicht zu klein oder groß sein. Sehr kleine Modelle sind praktisch, für zittrige Hände, aber eben fast schon nicht mehr zu bedienen. Natürlich muss auch das Display gut abzulesen sein.

Die Preise der Teststreifen sind zum Teil enorm. Gerade wenn Sie oft messen, kann sich das summieren. Als insulinpflichtiger Diabetiker können Sie eine Blutzuckerteststreifen Verordnung von Ihrem Hausarzt anfordern. Sie bekommen dann ein Rezept, für das die Krankenkasse die Kostenübernahme tätigt. Falls Sie kein Insulin verwenden, fragen Sie in Ihrer Krankenkasse nach, ob Sie eine Kostenerstattung für dieses Hilfsmittel bekommen. Das Blutzuckermessgerät kostenlos zu bekommen, ist in der Regel kein Problem. Oftmals bieten die Herstellerfirmen Geräte kostenlos an oder auch die Arztpraxen. Fragen Sie diesbezüglich einfach nach.

Generell könnte man den Zuckerspiegel auch über den Urin messen. Diese Variante ist für den Eigengebrauch aber eher unsicher, da der Zucker erst über den Urin ausgeschieden wird, wenn die Nierenschwelle überschritten wurde. Das bedeutet, wenn der Blutzucker schon viel zu hoch ist und er deshalb über die Nieren ausgeschwemmt wird. Diese Tatsache schädigt auf Dauer aber die Nieren.

Hersteller für Blutzuckermessgeräte

  • Roche
  • Bayer
  • Sanofi

Dies sind nur einige wenige Anbieter von namhaften Marken. Selbstverständlich bekommen Sie die gängigen Marken in der Apotheke. Doch auch Läden wie dm, Rossmann, Aldi oder Lidl haben immer wieder Geräte im Angebot. Für diese jedoch auf Dauer Teststreifen zu bekommen, ist etwas schwierig. Aus diesem Grund halten Sie sich beim Blutzuckermessgeräte kaufen lieber an namhafte Hersteller. Welches die besten Blutzuckermessgeräte sind, können Sie im Internet ersehen oder bei der Apotheke erfragen. Denken Sie aber daran, dass ein gutes Blutzuckermessgerät nur dann gut ist, wenn Sie damit gut klarkommen. Suchen Sie ruhig nach einem Blutzuckermessgeräte Testsieger und machen Sie einen Blutzuckermessgeräte Vergleich. Achten Sie dabei jedoch unbedingt immer auf die Qualität, da diese von Hersteller zu Hersteller sehr unterschiedlich sein kann.

Vor- und Nachteile von Blutzuckermessgeräten

  • zeigt eine Unterzuckerung an
  • manche lassen sich mit der Smartwatch verbinden
  • gute Messgenauigkeit
  • große Auswahl
  • hoher Preis für Teststreifen

Blutzuckermessgeräte kaufen

Konnten Sie Ihren Blutzuckermessgerät Test beenden, so steht nun der Kauf an. Ob es nun ein Blutzuckermessgerät mit App, Bluetooth Blutzuckermessgerät oder ein anderes Modell ist, hängt von Ihren Vorlieben ab. Grundsätzlich sollten Sie nach Ihrer Auswahl nochmals schauen, ob Ihr Blutzuckermessgeräte Testsieger auch gut abschneidet. Lesen Sie hierzu Testberichte und Erfahrungen anderer Nutzer. Den Kauf selbst können Sie in einem Online-Shop tätigen. Machen Sie hier jedoch nochmals einen Blutzuckermessgeräte Vergleich, wenn es vielleicht mehrere Modelle beim Blutzuckermessgerät mit Bluetooth oder anderen gibt. Möchten Sie zudem günstig kaufen, so machen Sie im Shop einen Preisvergleich und beachten Sie auch die Preise für den Versand.

» Mehr Informationen

Weitere spannende Inhalte:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Blutzuckermessgeräte – für Diabetiker sehr wichtig
Loading...

Einen Kommentar schreiben