Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Pulsmessgeräte – optimieren Sie Ihr Training und erzielen Sie maximale Fortschritte

PulsmessgeräteWas benötigt ein Läufer neben fußgerechten Laufschuhen oder ein ambitionierter Radfahrer neben einem hochwertigen Bike? Richtig, einen Pulsmesser. Schließlich ist das Training nur effektiv, wenn im optimalen Pulsbereich trainiert wird. Der Blutdruck sagt viel über die körperliche Leistung und das Befinden aus, weshalb die Pulsmessung bei vielen Sportlern beliebt ist. Bei Sportuhren gehört die Funktion der Pulsmessung heute zum Standard. Fitnessarmbänder mit, beziehungsweise ohne Brustgurt berechnen Trainingsdaten, wie Pulszonen, Ruhepuls, Maximalpuls und weitere Werte. Die Pulsüberwachung per Pulsmessgerät ist eine einfache und günstige Möglichkeit, zusätzliche Informationen zum eigenen Trainingszustand und den persönlichen Fortschritten zu bekommen.

Pulsmessgerät Test 2021

Welche Vorteile bringt die Pulsmessung per Pulsmessgerät?

PulsmessgeräteDie mit einem Blutdruckmessgerät ermittelten Daten sind aussagekräftiger als beispielsweise die Laufgeschwindigkeit, da diese stark von Umweltfaktoren wie Gelände und Witterung beeinflusst wird. So muss der Körper beispielsweise für große Höhenunterschiede, bei Hitze oder Gegenwind mehr Leistung erbringen als bei Läufen im flachen Gelände mit Rückenwind. Zu Fuß oder per Rad steigt der Herzschlag bergan, obwohl sich die Geschwindigkeit verringert. Mit dem Blutdruckmesser kann außerdem schnell festgestellt werden, ob das Herz im Rhythmus bleibt oder stolpert. Ist der Puls auf Dauer und auch im Ruhezustand sehr hoch, wird das Herz stark beansprucht. Das Risiko für Schäden, bis hin zum Schlaganfall, steigt.

» Mehr Informationen

Durch die regelmäßige Überwachung mit einem Herzfrequenzmesser können Veränderungen von Körperfunktionen, unregelmäßiger Puls, Vorhofflimmern oder Auswirkungen von Medikamenten rechtzeitig erkannt werden.

Welcher Puls ist noch normal?

Die Herzfrequenz verändert sich im Laufe der Lebensjahre. Weiteren Einfluss haben unter anderem Geschlecht, Gewicht, Größe und Trainingsstand des Einzelnen. Aber auch eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, Stress oder Fieber können den Puls erhöhen.

» Mehr Informationen

Der Ruhepuls eines gut trainierten Sportlers ist niedriger als der eines Büroangestellten, der nach dem Motto lebt: „Sport ist Mord“. Männer haben im Pulsmessgerät Test oftmals etwas geringer Werte als Frauen. Den „optimalen Puls“ gibt es nicht. Eine einzelne Messung bietet noch keine ausreichende Aussage über die Herztätigkeit.

Für Ihren Pulsmesser Test können Sie folgende Werte als Anhaltspunkte nehmen:

Altersgruppe Schläge in der Minute
Neugeborene 140
Säuglinge 120
Kleinkinder 110
Schulkinder 90
Jugendliche 80
Erwachsene 60-80

Welche Pulsmessgeräte gibt es?

Geräte mit Brustgurt

Die Messung per Brustgurt gilt aufgrund der Tatsache, dass der Sensor sehr nah am Herz anliegt, als fast EKG-genau. Die Messdaten werden ohne Verzögerung an den Empfänger in der Pulsuhr weitergeleitet und können sofort vom Display abgelesen werden. Pulsmesser mit Brustgurt, wie der Polar Wearlink, eignen sich für das Training mit stark wechselnden Belastungen, zum Beispiel:

  • Intervalltraining
  • Crosstraining
  • Krafttraining
  • Zirkeltraining
  • Kampfsport
  • Bodyweight
  • Handball, Fußball und andere Teamsportarten

Pulsmessgeräte ohne Brustgurt für das Handgelenk

Die Messung am Handgelenk erfolgt optisch. An der Unterseite befindliche LED-Lampen leuchten durch die Haut, das Licht wird vom Blut reflektiert. Aus dem Blutvolumenfluss kann die Uhr die Werte ermitteln.

Eine praktische Methode, bei der auf den oft als störend empfundenen Brustgurt verzichtet werden kann. Einige Einschränkungen bringt diese Methode im Pulsmessgerät Test allerdings mit sich: unter anderem können sich starke Armbehaarung, Tätowierungen oder die in der kalten Jahreszeit getragenen Kleidungsstücke negativ auf die Messgenauigkeit auswirken.

Für Sportarten, die schnell zwischen geringer und starker Intensität wechseln, erweisen sie sich im Pulsmesser Test als weniger geeignet, da die Werte zeitverzögert angezeigt werden und die Geräte eine gewisse Zeit zum Einpendeln benötigen, was bei kurzen Intervallen nicht gegeben ist. Dagegen ist ein Pulsmessgerät ohne Brustgurt, zum Beispiel die Samsung Galaxy Watch, für Ausdauersportarten, wie Laufen, Radfahren, Schwimmen, Wandern, Nordic Walking, Skilanglauf, Laufband, Rudern, Crosstrainer, Pilates oder Yoga, bestens geeignet.

Messungen im Ohr

Eine weitere, noch recht neue Methode ist, den Puls im Ohr zu messen. Ähnlich wie bei der Messung am Handgelenk wird die Zirkulation des Blutes gemessen und dadurch die Herzfrequenz berechnet. Diese Art der Messung ist im Pulsmessgerät Test sogar genauer und etwas zuverlässiger als die Messung am Handgelenk. Sehr gute Pulsmessgeräte im Ohr liefern Ergebnisse, die vom Niveau her mit der Messung per Brustgurt vergleichbar sind.

Durchgeführt wird die Messung in Verbindung mit In-Ear-Kopfhörern, die über Bluetooth mit dem Smartphone verbunden sind. So kann gleichzeitig Musik gehört und per Sport-App der Puls überwacht werden.

Fingermessgeräte oder Pulsoximeter

Diese Blutdruckmessgeräte werden überwiegend in der Medizin, in stationären Einrichtungen verwendet. Die am Finger getragenen Geräte sind für eine permanente Überwachung gedacht, wobei sie zusätzlich den Gehalt an Sauerstoff im Blut messen.

Es gibt im Sportbereich Pulsuhren, bei denen die Herzfrequenz durch Auflegen, beispielsweise des Zeigefingers, gemessen wird. Im Pulsmesser Test zeigt sich allerdings, dass sie keine Alternative zur Messung durch Pulsmessgeräte mit Brustgurt darstellen.

Die Daten werden nur punktuell erfasst und gewährleisten keine dauerhafte Kontrolle, wie es beim Brustgurt der Fall ist. Hinzukommt, dass die Technik weniger ausgereift ist, als beim Pulsmessgerät mit Brustgurt oder der Messung am Handgelenk.

Blutdruckmesser – wer profitiert vom Einsatz?

Im Prinzip kann jeder nur Vorteile aus der Verwendung ziehen. Besonders zu empfehlen sind sie:

» Mehr Informationen
  • Anfängern und Läufern, die ihre körperlichen Empfindungen schlecht einschätzen können
  • Menschen mit Übergewicht und schlechtem Trainingszustand oder Gelegenheitsläufern
  • Ambitionierten Läufern, die ihre Leistung steigern, beziehungsweise sich auf Wettkämpfe vorbereiten möchten
  • Menschen mit schlechtem Immunsystem oder geschwächter Gesundheit

Tipp: Spezielle Geräte zur Optimierung der Fitness gibt es auch für Pferde

Welche Grundfunktionen bieten moderne Herzfrequenzmesser?

Pulsuhren ermitteln die Herzfrequenz und zeigen die aktuelle Uhrzeit an. Viele Pulsmessgeräte verfügen über weitere nützliche Grundfunktionen, die der Leistungskontrolle und dem Erhalt der Gesundheit dienen, wie zum Beispiel:

» Mehr Informationen
  • Anzeige von Maximal-, Minimal- und Durchschnittspuls
  • Kalorienverbrauch
  • Trainingsdauer
  • Schrittzähler
  • Auswertung der Trainingseinheiten sowie Wochenzusammenfassung

Die verschiedenen Hersteller setzen dabei auf unterschiedliche und teils spezielle Funktionen.

Bekannte Hersteller sind unter anderem:

Frühere Uhren von Polar übertrugen per Polar FlowLink die Daten in die kostenlose Internet-Auswertung mit persönlichem Trainingstagebuch. Bei neueren Modellen ist kein FlowLink für die Übertragung an Laptop, Smartphone oder Handy notwendig. Heute werden die Daten per App beispielsweise auf Android-Geräte übertragen.

Die Möglichkeiten der Uhren im Pulsmessgerät Test

Neben den bereits genannten Funktionen verfügen Pulsuhren über spezifische Funktionen, die je nach den persönlichen Zielen und den gestellten Anforderungen sehr nützlich sein können. Diese erlauben eine genauere und variablere Steuerung und Kontrolle des Trainings. Erfahrungen zeigen: Pulsmessgeräte ermöglichen eine effiziente Leistungssteigerung, ohne das Risiko, den Körper zu überlasten. Funktionen sind unter anderem:

» Mehr Informationen
  • Zurückgelegte Strecke
  • Geschwindigkeit
  • Bewältigte Höhenmeter
  • Warnung vor drohender Überlastung
  • Fitnesstest
  • Zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten
  • Herunterladen neuer Routen
  • Erstellen individueller Trainingspläne
  • Vergleich mit Trainingsdaten anderer Sportler

Für Ihren Pulsmessgeräte Vergleich können Sie im Internet auf Erfahrungsberichte, Bewertungen und Empfehlungen anderer Nutzer oder einen Testbericht zurückgreifen und gleichzeitig die Preise vergleichen.

Vor- und Nachteile von Pulsmessgeräten:

  • Motivationssteigerung, durch „handfeste“ Daten
  • gezielte Trainingssteuerung
  • keine „Verzerrung“ durch Streckenprofil oder Witterungseinflüsse
  • Trainingsziele werden leichter erreicht
  • verhindern Überbelastung
  • Einsteiger-Modelle sind billig
  • auch beste Pulsmessgeräte sind nicht zu 100 Prozent genau
  • beim Training nach Uhr besteht die Gefahr, dass das Körpergefühl vernachlässigt wird

Pulsmessgeräte kaufen

Für die Ermittlung des individuellen Testsiegers steht neben dem Preisvergleich und Funktionsumfang meist auch das Design im Vordergrund, da die Uhr gern auch im Alltag getragen wird.

» Mehr Informationen

Gute Angebote an Pulsmessern in den unterschiedlichsten Formen, Designvarianten und mit austauschbaren Armbändern finden Sie im Online Shop, beispielsweise von Saturn, Aldi, Media Markt oder Lidl.

Weitere spannende Inhalte:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Pulsmessgeräte – optimieren Sie Ihr Training und erzielen Sie maximale Fortschritte
Loading...

Einen Kommentar schreiben